Lange Nacht der Museen

Musik und Videoprojektionen mit Youkali & Kunst von Alfredo Pucci

Dazwischen legt DJ Juicycology feine Musik auf.

Samstag, 12.11.2022

YOUKALI (Musik)

Ein Wechselspiel aus Tradition, Jazz und Kammermusik in virtuellen Räumen.

Youkali, so heißt die kleine Insel, dass „Land der Sehnsucht…im Traum aus Phantasie“, im Liedtext des von Kurt Weil vertonten gleichnamigen Liedes. „…Der Welt sich zu entwinden, da braucht sie kleine Inseln, wie jenes Youkali “Mit ihrem neuen Projekt „INSELN“ möchte das Trio Youkali durch das Zusammenwirken ihrer Musik und der Videoprojektionen diese imaginären Orte der Phantasie bereisen und erkunden. In dieser Verschmelzung von Musik aus unterschiedlichen Kulturkreisen, mit Einflüssen aus Jazz, Pop, Kammermusik und Tradition entsteht eine eigene musikalische Sprache aus durchsichtigen Arrangements der einzelnen Instrumente, die sich im improvisatorischen Zusammenspiel zu neuen Klangkonstellationen entfalten.

Details

Katharina Wibmer- Violine, Mirko Schmid – Aeon, Christoph Sauer – Bass.

Beginn 19 Uhr jeweils zur vollen Stunde 20 Uhr / 21 Uhr / 22 Uhr / 23 Uhr

Alfredo Pucci

Alfredo Pucci geboren 1945 begann im Alter von 7 Jahren in Lucca/Toskana mit der Malerei. Dort hat er über 10 Jahre im Atelier einer in Italien bekannten Malerin, Comtessa Broglio, mit Studien und Farbenlehre verbracht. In Deutschland belegte er 10 Semester an der Kunstschule von Ladislaus Weiss in Böblingen.

Als Galerist des „blauen Hauses“ von 2003-2007 hat er Ausstellungen von Immendorf, Sonderborgh, Prof.Thieler oder auch junge Künstler wie Friedrich Zirm nach Böblingen gebracht. Als Maler ist er aber seiner Heimat auch künstlerisch treu geblieben. Trotz den Einflüssen der 80 und 90 Jahren in der Kunstbewegung ist für ihn das Bild sinnlich, mit viel Bewegung immer reell, nahe an der florentinischen Kunst angelehnt, detailgenau und mit viel Sinn für Humor oder erotisch im klassischen Akt.

Heute ist er eine der wenigen Maler in der Region der alten Bilder klassifizieren und restaurieren kann. Sein Wissen, Handwerk und die herausragende Art mit Farbe umzugehen gibt er seinen Schülern weiter. Seine Bilder sind immer wieder in den Räumen des „kulturnetzwerk Blaues Haus e.V.“, dessen Gründer er ist, zu sehen.

Details

Von 19.00 – 23.30 Uhr/ geöffnet Eintritt frei

www.alfredo-pucci.de