I. Geltungsbereich

Die fol­gen­den All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für sämt­li­che Kon­zer­te, die vom Ver­ein „Kul­tur­netz­werk blau­es haus e. V.“ (im Fol­gen­den „Ver­an­stal­ter“) ver­an­stal­tet wer­den. Sie regeln das Ver­trags­ver­hält­nis zwi­schen dem Erwer­ber sowie Inha­ber von Ein­tritts­kar­ten und dem „Jazz & Rock Sta­ge Sin­dorf e.V.“. Abwei­chen­de All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen des Kar­ten­er­wer­bers sowie –inha­bers haben kei­ne Gültigkeit.

II. Erwerb von Eintrittskarten

Der Erwerb von Ein­tritts­kar­ten für Ver­an­stal­tun­gen des „Kul­tur­netz­werk blau­es haus e. V.” ist aus­schließ­lich über fol­gen­de Wege möglich:

a) Online-Vorverkauf

Der Online-Vor­ver­kauf von Ein­tritts­kar­ten ist aus­schließ­lich über die offi­zi­el­le Web­site des Ver­eins www.kulturbh.de mög­lich. Der Kauf­be­trag für die bestell­ten Ein­tritts­kar­ten inkl. hier­in ent­hal­te­ner Gebüh­ren ist sofort zur Zah­lung fällig.

Nach erfolg­ter Zah­lung erhält der Erwer­ber ein E‑Mail-Ticket, das direkt aus­ge­druckt wer­den kann, wel­ches jeweils zum Ein­tritt berech­tigt. Der Kauf­ver­trag zwi­schen Ver­an­stal­ter und Kar­ten­er­wer­ber kommt erst nach erfolg­ter Zah­lung zustan­de. Der Online-Erwerb von Ein­tritts­kar­ten ist längs­tens bis 24 Stun­den vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn möglich.

b) Abendkasse

Nach Schlie­ßen des Vor­ver­kaufs ist der Erwerb von Ein­tritts­kar­ten aus­schließ­lich an der Abend­kas­se zum gege­be­nen­falls höhe­ren Abend­kas­sen­ent­gelt mög­lich. Der Ein­tritts­preis ist grund­sätz­lich in bar zu zahlen.

III. Widerrufs- und Rückgaberechte

Umtausch oder Rück­ga­be von erwor­be­nen Ein­tritts­kar­ten sind aus­ge­schlos­sen. Dies gilt auch für im Online-Vor­ver­kauf erwor­be­ne Kar­ten, da im Bereich der Frei­zeit­be­tä­ti­gung mit fixier­tem Leis­tungs­zeit­punkt gemäß § 312 g Abs. 2 S. 1 Zf. 9 BGB eine Aus­nah­me vom bei Fern­ab­satz­ge­schäf­ten sonst bestehen­den Wider­rufs- und Rück­ga­be­recht besteht, sowie für den Ver­lust von Ein­tritts­kar­ten durch den Kunden

Im Fal­le einer Absa­ge der Ver­an­stal­tung durch den Ver­an­stal­ter sowie eines Aus­falls wird der voll­stän­di­ge Kauf­preis gegen Vor­la­ge der erwor­be­nen Ein­tritts­kar­ten oder der Zah­lungs­be­stä­ti­gung erstat­tet. Die Rück­zah­lun­gen erfol­gen im Fal­le eines Barer­werbs der Ein­tritts­kar­ten in bar, im Fal­le der Zah­lung per Paypal oder Kre­dit­kar­te unbar durch Über­wei­sung auf ein vom Kun­den anzu­ge­ben­des Konto.

IV. Weiterverkauf von Eintrittskarten

Der pri­va­te Wei­ter­ver­kauf von Ein­tritts­kar­ten ist gestat­tet, ein gewerbs­mä­ßi­ger Wei­ter­ver­kauf ist grund­sätz­lich untersagt.

V. Datenschutz

Der „Kul­tur­netz­werk blau­es haus e. V.“ wird die vom Kar­ten­er­wer­ber über­las­se­nen Daten ver­trau­lich behan­deln. Wir erhe­ben, ver­ar­bei­ten und ver­wen­den die im Rah­men des Ticke­ter­werbs erho­be­nen Daten in den gel­ten­den recht­li­chen Gren­zen zum Zweck der Durch­füh­rung unse­rer Leis­tun­gen. Der „Kul­tur­netz­werk blau­es haus e. V.“ ist berech­tigt, die über­las­se­nen Daten zur Durch­füh­rung der Bestel­lung an beauf­trag­te Drit­te zu über­mit­teln, soweit dies zur Erfül­lung des Auf­trags erfor­der­lich ist.

VI. Sonstige Regelungen

Der Zutritt zu Ver­an­stal­tun­gen ist nur mit gül­ti­ger Ein­tritts­kar­te gestat­tet. Kin­der und Jugend­li­che unter 16 Jah­ren haben nur in Beglei­tung eines Erzie­hungs­be­rech­tig­ten Zutritt.

Der Ver­an­stal­ter hat kei­ner­lei Ein­fluss auf Gestal­tung, Län­ge, Inhalt und Laut­stär­ke der Veranstaltung.

Das Anfer­ti­gen jed­we­der Art von Bild- und Ton­auf­nah­men, auch für den pri­va­ten Gebrauch, ist grund­sätz­lich unter­sagt. Dies gilt auch für die Benut­zung von Mobil­te­le­fo­nen oder sons­ti­ger Gerä­te mit ent­spre­chen­den Funk­tio­nen zum Zweck der Bild- und Tonaufzeichnung.

Für Schä­den, die von Besu­chern der Ver­an­stal­tun­gen an Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­den, Gerä­ten oder sons­ti­gen Ein­rich­tun­gen des Ver­an­stal­tungs­or­tes ver­ur­sacht wer­den, haf­tet der Verursacher.

Den Anwei­sun­gen des Ord­nungs­per­so­nals ist Fol­ge zu leis­ten. Der Ver­an­stal­ter behält sich das Recht vor, bei Nicht­ein­hal­tung einen sofor­ti­gen Aus­schluss von der Ver­an­stal­tung ohne Rück­erstat­tung des Ein­tritts­prei­ses auszusprechen.

Das Mit­füh­ren von pyro­tech­ni­schen Gegen­stän­den, Fackeln, Waf­fen oder ande­ren Gegen­stän­den, von denen unter Umstän­den ein Gefähr­dungs­po­ten­ti­al aus­ge­hen könn­te, ist unter­sagt. Der Ver­an­stal­ter behält sich das Recht vor, bei Nicht­be­ach­tung einen sofor­ti­gen Aus­schluss von der Ver­an­stal­tung ohne Rück­erstat­tung des Ein­tritts­prei­ses auszusprechen.

Das Ver­trei­ben rechts­ex­tre­mis­ti­scher Paro­len und das Tra­gen sol­cher Sym­bo­le füh­ren zum sofor­ti­gen Aus­schluss von der Ver­an­stal­tung ohne Rück­erstat­tung des Eintrittspreises.

Die Ein­tritts­kar­te ver­liert bei Ver­las­sen des Ver­an­stal­tungs­or­tes ihre Gültigkeit.

Der Ver­an­stal­ter behält sich das Recht vor, die Ver­an­stal­tung ört­lich inner­halb des Gebie­tes von Böblingen/Sindelfingen zu verlegen.

Die Ein­tritts­kar­ten behal­ten in die­sem Fall ihre Gül­tig­keit, eine Rück­nah­me ist ausgeschlossen.

Der Ver­an­stal­ter haf­tet nicht für beschä­dig­te, ver­lo­ren gegan­ge­ne, gestoh­le­ne oder ander­wei­tig abhan­den gekom­me­ne Gegenstände.

VII. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Erfül­lungs­ort und Gerichts­stand ist Ker­pen. Mit dem Kauf einer Ein­tritts­kar­te erken­nen Sie die vor­lie­gen­den AGB als für sich ver­bind­lich an. Soll­ten ein oder meh­re­re Bestim­mun­gen die­ser AGB unwirk­sam sein, so zieht dies nicht die Unwirk­sam­keit des gesam­ten Ver­tra­ges nach sich. Die unwirk­sa­me Rege­lung wird durch die ein­schlä­gi­ge gesetz­li­che Rege­lung ersetzt.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on stellt eine Platt­form zur Online-Streit­bei­le­gung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr fin­dest. Zur Teil­nah­me an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le sind wir nicht ver­pflich­tet und nicht bereit.