Kunst als Brücke

Wir sind!

kul­tur für men­schen & macher.
Lan­des­wei­ter Behin­der­ten­preis „Kunst als Brü­cke 2014“

Wei­te­re Informationen
Der Kunst­preis  erfolgt in der Regie vom „kul­tur­netz­werk blau­es haus e.V“ in Böb­lin­gen. Es ist für den orga­ni­sa­to­ri­schen Ablauf ver­ant­wort­lich und wählt u.a. die Mit­glie­der der Jury aus.
Unse­re Koope­ra­ti­ons­part­ner, wie bei­spiels­wei­se der Lan­des­ver­band für Men­schen mit Kör­per- und Mehr­fach­be­hin­de­rung,  unter­stüt­zen in ihrem jewei­li­gen Tätig­keits­be­reich die Aus­schrei­bung des Kunst­prei­ses. Sie machen ihn bekannt und beglei­ten das Vor­ha­ben wäh­rend sei­ner Umset­zung – sowohl mit ihrer Infra­struk­tur als auch in der Öffent­lich­keits­ar­beit mit der Pres­se und Sponsoren.

Stand und Zukunftsperspektiven
Für das kul­tur­netz­werk ist der Brü­cken­ge­dan­ke Leit­mo­tiv für den lan­des­wei­ten Kunst­preis für Men­schen mit Behin­de­run­gen. Brü­cken ver­bin­den, über­win­den und ermög­li­chen Begegnungen.
Kunst kennt kei­ne Behin­de­rung! Kunst sucht nach Aus­druck, nicht nach Aus­gren­zungs­for­men, muss nicht kom­pen­sie­ren und ist oft Vor­rei­ter von gesell­schaft­li­chen Veränderungsprozessen.
Kunst- und Kul­tur­pro­jek­te von und mit Men­schen mit Behin­de­rung schaf­fen auf der Grund­la­ge des künstlerisch-kreativen Aus­drucks Mög­lich­kei­ten sich ken­nen zu ler­nen und machen Inte­gra­ti­on wir­kungs­voll und nach­hal­tig zum Alltagsthema.
Sozio­kul­tu­rel­le Pro­jek­te, wie wir sie mit dem Preis betrei­ben, for­dern immer wie­der neu dazu auf, an fes­ten Bil­dern zu rüt­teln, den Kul­tur und Nor­ma­li­täts­be­griff aus­wei­ten und sich nach den Ursprün­gen ein­ge­üb­ter Mei­nun­gen und vor­han­de­nen Unsi­cher­hei­ten zu fragen.
Die künst­le­ri­sche und krea­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit Men­schen mit Behin­de­run­gen ist für alle Betei­lig­ten eine Berei­che­rung und schafft mit krea­ti­ven, fan­ta­sie­vol­len und moti­vie­ren­den Ideen neue Wahr­neh­mungs­mög­lich­kei­ten sowie ein gesell­schaft­li­ches Kli­ma der Integration.
Kunst und Päd­ago­gik und das Betrei­ben von öffent­lich­keits­wirk­sa­men Aus­stel­lun­gen als nie­der­schwel­li­ges Ange­bot schaf­fen die Rah­men­be­din­gun­gen für eine Aus­wei­tung des Nor­ma­li­täts­be­griffs. Dies ist unser Bestre­ben und Ziel­set­zung. Als Kul­tur­be­trieb haben wir die Auf­ga­be zu vermitteln.

  • Kunst als Brücke